W

de-DE

Go for Microservices

Sprecher: Rainer Stropek
Slot: Montag 09:00 - 17:00 Uhr
Raum: t.b.a.
Rainer Stropek

Die Programmiersprache Go hat in den letzten Jahren viel Aufsehen erregt. Im Microservices-Umfeld wurde sie besonders bekannt, weil Docker mit Go geschrieben ist. Go zeichnet sich durch einfache und klare Syntax, hohe Laufzeiteffizienz, gute Unterstützung von nebenläufiger Programmierung und viele weitere Dinge aus, die die Sprache besonders geeignet für Web APIs machen.

Dieser Workshop ist gedacht für Entwicklerinnen und Entwickler, die in Go einsteigen möchten. Vorkenntnisse in anderen objektorientierten Sprachen wie Java, C# oder TypeScript sind notwendig. Darauf aufbauend lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Tools von Go und die Syntax der Sprache kennen. Natürlich wird auch das Verpacken von Go-Programmen in Docker Containern ein Thema sein.

Nach dem Behandeln der Grundlagen sprechen wir über die Umsetzung von Microservices mit Go. Gestartet wird, indem wir ohne besonderem Framework eine einfache, HTTP-basierende Web API erstellen und in Docker betreiben. Anschließend diskutieren wir, welche Aspekte für eine vollwertige Microservice-Infrastruktur fehlen. Rainer Stropek wird einige populäre Microservice-Frameworks für Go gegenüberstellen und anschließend im Besonderen auf "Go kit" genauer eingehen. Ziel ist, ein einfaches Microservice mit Go kit zu erstellen und es in der Cloud zu hosten.

Im Workshop steht praktisches Programmieren statt Slides im Vordergrund. Wir werden Go anhand vieler live ausprobierter Beispiele kennenlernen. Wer mitprogrammieren möchte, braucht Go und Visual Studio Code (mit Go Plugin). Mitmachen ist aber nicht unbedingt Voraussetzung. Man kann den Beispielen auch am Videobeamer folgen.