S

de-DE

Bin ich belastbar? Mit Resilienz gelassener in die Zukunft

Sprecher: Anika Peschl
Slot: Mittwoch 15:15 - 16:15 Uhr
Raum: Kleiner Saal
Anika Peschl

Es ist wichtig, dass wir die neuen Technologien beherrschen und mit ihnen umgehen können. Die rasanten Entwicklungen der vergangenen Jahre bieten viele Chancen und begünstigen einen positiven Wandel. Kann uns das auch über den Kopf wachsen? Können wir den damit verbundenen ständig neuen Herausforderungen erfolgreich begegnen? Bin ich als Arbeitnehmer*in belastbar und/oder sind es meine Mitarbeiter*innen? Schließlich ist Belastbarkeit ein Soft Skill, welches gerade auch im IT-Bereich sehr gefragt ist. Das ist nicht überraschend, bedenkt man, dass Belastbarkeit begünstigt, auch in turbulenteren Zeiten gute Arbeit verrichten zu können. Resiliente Menschen haben eine hohe psychische Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Belastungen, können Herausforderungen besonnen begegnen, sind zufriedener mit ihrer Arbeit und insgesamt gesünder. Folglich profitieren wir alle von Resilienz. Und nun? Die gute Nachricht zuerst: Resilienz lässt sich entwickeln und das unabhängig vom Lebensalter. Die etwas weniger gute Nachricht: Das passiert nicht von heute auf morgen, sondern bedarf Geduld und Zeit. Die Stärkung von Resilienz ist also mit Arbeit an uns selbst verbunden. Im Rahmen eines Resilienztrainings geben wir interessante Denkanstöße und vermitteln konkrete Verhaltensstrategien für den Aufbau der persönlichen Resilienz. Kennen Sie Ihre Kraftquellen und Energieräuber? Wissen Sie, was das mit Ihren persönlichen Zielen und Krisen zu tun hat? Haben Sie bemerkt, dass die Dinge manchmal anders sind als sie im ersten Augenblick erscheinen und haben Sie eine Ahnung was Fische mit Motivation zu tun haben? Diese Fragen möchte ich gemeinsam mit Ihnen beantworten. In dieser Session wird das Resilienztraining vorgestellt und mit konkreten Übungen veranschaulicht.