W

de-DE

Deep Dive: Entwicklung von Microservices mit OAM, Rudr und Dapr

Sprecher: Tobias Meier
Slot: Montag 09:00 - 17:00 Uhr
Raum: t.b.a.
Tobias Meier

Microservices versprachen ursprünglich uns Entwicklern das Leben einfacher zu machen: Leider müssen wir Entwickler uns nun nicht nur mit der Entwicklung von Microservices beschäftigen - was je nach Fachlogik kompliziert genug sein kann - sondern auch mit den Problemen der Verteilung und dem gewünschten Hosting. Wir benötigen nun nicht nur Entwicklerskills sondern müssen auch bereits bei der Entwicklung tief in Fragen des Applikations- und des Infrastrukturbetriebs eintauchen.  Im Workshop werden wir Hilfe von zwei Open-Source Projekte von Microsoft diese Herausforderungen angehen: OAM und Dapr.

Wir beschreiben mit Hilfe des Open Plattform Models (OAM) eine Microservice-Anwendung aus dem Blickwinkel der Entwickler, Applikationsbetreiber und Infrastrukturexperten und stellen diese dann mit Hilfe von Rudr (einer Implementierung von OAM auf Basis von Kubernetes) bereit.

Zusätzlich lernen wir im Workshop die Distributed Application Runtime (Dapr) kennen. Mit Dapr können Microservice-Applikationen leichter entwickelt und betrieben werden, da Dapr verschiedene vorgefertigte Bausteine zur Kommunikation, dem State-Management, der Kommunikation über beliebige Bus-Systeme, Tracing und Actor-Programmierung bereitstellt.  Und das ganze plattform- und programmiersprachenunabhängig. Die Beispiele im Workshop basieren größtenteils auf .Net Core.